Ojeda, Ana Paula; Palomino, Juan: Der Feuerdieb – Ladrón del fuego

FeuerdiebDie Geschichte des Feuerdiebs beginnt, als alles andere auch begann. Die Dinge hatten noch keine Formen und alles war finster. Der alte weise Tlacuache, in der Gestalt eines Opossums, gibt Antwort auf die Fragen derer, die einmal Tiere oder Menschen sein würden. Hoch in den Bergen sucht er für sie nach dem Feuer, das er der Herrin des Lichts abluchsen muss. Sie hütet das Licht und den Mais und von beidem stiehlt der Tlacuache etwas und schenkt es der Welt. So schafft er die Zeit und macht durch die Gabe des Feuers die Menschen zu Menschen. „Zuerst musste die Ordnung zerstört und das Trennende überwunden werden.“

Die 26-seitige Geschichte des Feuerdiebes Tlacuache ist ein alter Mythos aus Mexiko. Sie beschreibt auf wundersame Weise die Entstehung der Welt und des Lebens und welche Grenzen dazu überwunden werden mussten.

Die farbenprächtigen Bilder führen den*die Leser*in in eine alte Welt hinein und erzählen eine ganz eigene Geschichte, in der es viel zu staunen gibt. Alleine hierfür lohnt sich dieses schöne Bilderbuch sehr.

Auch die Erzählung in zwei Sprachen, darunter die Originalsprache des Mythos‘, machen das Buch zu einer unausgesprochenen Einladung in eine Welt mit vielen Facetten.

Blick ins Buch:

Feuerdieb4

Sprache: Deutsch/Spanisch

Altersempfehlung: Ab 3 Jahren

Themen: Märchen, Mehrsprachigkeit

Verlag: Baobab Books

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s